Wappen_Grosspuerschuetz Großpürschütz / Thüringen Wappen_Thueringen
disclaimer


filmstreifen=

Willkommen

auf der Internetseite von Großpürschütz

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie Informationen rund um den Ort Großpürschütz, einen kurzen Auszug aus der Geschichte und der Historie des Ortes.

Der Ort Großpürschütz liegt im Osten Thüringens, im Süden des Saale-Holzland-Kreises und ist Teil des Landschaftsschutzgebietes "Mittleres Saaletal". Aus dem thüringischen Saale-Holzland-Kreis haben sich Ende Oktober 1993 zwanzig Gemeinden, darunter auch Großpürschütz, zu der Verwaltungsgemeinschaft "Südliches Saaletal" zusammengeschlossen.

Thüringen in Deutschland
Thüringen - "Das grüne Herz" Deutschlands
SHK in Thüringen
Saale-Holzland-Kreis in Thüringen
Großpürschütz im SHK
Großpürschütz im Saale-Holzland-Kreis


Großpürschütz befindet sich 15 Kilometer südlich von Jena (Stadtmitte) und 2-3 Kilometer nördlich von Kahla.

RundlingDie Ansiedlung von Großpürschütz fand vermutlich im Zeitraum von 900-1100 statt. Das Dorf bildet im Kern einen typisch slawischen Rundling.
Derartig gut erhaltene Rundlinge findet man mehrfach im Landkreis.

Außerhalb des Dorfes entstand vermutlich um 1100 eine Kirche. 1987-1989 wurde in Kleinpürschütz ohne Mitwirken offizieller Stelle ein Dorfgemeinschaftshaus "Die Bauernstube" errichtet.
Nach der Wende vergrößerte sich Großpürschütz und der Ortsteil Kleinpürschütz um je ein Wohngebiet mit Einfamilienhäusern.
1992 und 1996 wurde die mittelalterliche Kirche von innen und außen saniert.

TraktorpullingAlle 2 Jahre findet in Großpürschütz ein Traktortreffen mit Traktorpulling (Leistungsziehen) in mehreren Leistungsklassen bis
55 PS statt. Es nehmen viele Teilnehmer aus der Umgebung von Großpürschütz, und sogar aus Leipzig, bei dem Traktor-
treffen und Leistungsziehen mit ihren Traktoren teil.
Der nächste Termin für das Traktorpulling in Großpürschütz ist 2016.


Auch außerhalb von Großpürschütz findet man viel Sehenswertes, wie z.B.:
  • die Leuchtenburg und das Stadtmuseum in Kahla
  • das neue Jagdschloss (1880-85 erbaut, der letzte Schlossneubau Thüringens) und den Schlosspark (entstand 1830 aus dem vormaligen Hetzgarten, einer Jagdanlage der Herzöge von Sachsen-Gotha-Altenburg) in Hummelshain
  • die Jagdanlage Rieseneck (Kulturdenkmal zur Jagdgeschichte und -technik des 18. und 19. Jahrhunderts - Entstehung durch die Herzöge von Sachsen-Gotha-Altenburg, Nutzung bis zum Ende des I. Weltkriegs) etwa drei Kilometer westlich von Hummelshain
  • die St.-Michaelis-Kirche (Wehrkirche aus dem 15. Jahrhundert) in Reinstädt
  • die Reimahg (ehemaliges unterirdisches Flugzeugwerk, 1944 in den Porzellansandminen und um den Walpersberg erbaut - zum Bau des Düsenjägers ME 262) in Großeutersdorf
  • die Hammermühle (ursprüngliches Eisenhammerwerk), die Heilig-Kreuz-Kirche (ältestes Gebäude und Wahrzeichen von Stadtroda), die historische Walzenriffelei, die Klosterruine (das Kloster wurde 1240 gegründet) und das Stadtmuseum "Alte Suptur" (Bürgerhaus von 1639) in Stadtroda
Diese Sehenswürdigkeiten und viele weiter kann man zum "Tag des offenen Denkmals" im Saale-Holzland-Kreis / Thüringen besichtigen. Weitere Informationen: www.Tag-des-offenen-Denkmals.de

Man kann die schöne Thüringer Landschaft im mittleren Saaletal zu Wasser - auf der Saale und zu Land - mit dem Rad oder zu Fuß genießen.



Sie erreichen Großpürschütz:

mit der Bahn - vom Bahnhof Kahla
mit dem Rad - am Saale-Radwanderweg
mit dem Auto - A4 Abfahrt Jena-Göschwitz über die B88 (Richtung Kahla)

Großpürschütz mit Ortsteil Kleinpürschütz
Satelittenbild von Google Earth


Großpürschütz


Infos







Valid HTML 4.01 Transitional

CSS ist valide!

SEO-Tools von Seitwert | Analyse- & Monitoring Tool




© copyright 2012 - 2016

Eingetragen im Webverzeichnis - Webkatalog: suchnase.de; de-linkliste.de